Zivile Fahnder „verderben“ Langfingern die Tour/Reifenstecher ermittelt/Auto- und Radfahrer schwer verletzt in Klinik

Polizeidirektion Leipzig

Bild: © lassedesignen - Fotolia.com

Glimmstängel im Visier …          Ort: Leipzig-Südvorstadt, Bernhard-Göring-Straße Zeit: 15.05.2017, 19:30 Uhr bis 16.05.207, 07:00 Uhr … ha…

Anzeige

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Glimmstängel im Visier …         

Ort: Leipzig-Südvorstadt, Bernhard-Göring-Straße
Zeit: 15.05.2017, 19:30 Uhr bis 16.05.207, 07:00 Uhr

… hatte ein unbekannter Täter. Als die Angestellte (50) morgens den Laden betrat, fand sie den nahezu leer geräumten Warenträger vor. Der Einbrecher  hatte gewaltsam eine Tür zum Geschäft geöffnet und offenbar zielgerichtet etwa 2.000 Zigarettenpackungen verschiedenster Marken sowie aus einem anderen Raum noch zehn Stangen und einen gefüllten Pappkarton mit Zigarettenstangen gestohlen. Der Stehlschaden wurde vom Eigentümer mit ca. 20.000 Euro angegeben. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schwerem Diebstahl. (Hö)


Ladendiebe in Aktion    

Fall 1           

Ort: Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße
Zeit: 16.05.2017, gegen 17:15 Uhr

Zwei unbekannte ausländische Männer betraten nachmittags das Geschäft und fragten nach Bekleidung. Während einer die Verkäuferin (72) ablenkte, stahl sein Komplize einer Taucheruhr im Wert von 210 Euro von der Ladentheke. Danach verließen die Diebe das Geschäft und die Inhaberin informierte die Polizei. Nach ihren Angaben sind beide Männer offenbar Südeuropäer, 30 bis 35 Jahre alt, ca. 1,75 m groß und schlank, einer sprach sehr stark gebrochenes Deutsch und trug ein weißes T-Shirt sowie ein rotes Basecap. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

Fall 2                     
              
Ort: Leipzig-Zentrum, Nikolaistraße, Neumarkt
Zeit: 16.05.2017, gegen 19:00 Uhr

Am Abend betrat ein Kunde das Geschäft und nahm eine Brille aus dem Regal. Als die Verkäuferin durch einen anderen Kunden abgelenkt war, nutzte er dies aus, steckte die Brille in seine Jackentasche und flüchtete. Doch der Geschäftsführer (35) verfolgte den Dieb, hielt ihn fest und verständigte die Polizei. Noch vor Eintreffen der Beamten gab der Ladendieb, ein 29-jähriger Georgier, die Brille im Wert von 145 Euro freiwillig heraus. Doch dieser hatte noch eine weitere Brille (Wert: 200 Euro), an welcher noch ein Etikett hing, einstecken. Diese wurde sichergestellt und geprüft, woher sie stammt. Es stellte sich im Nachhinein heraus, dass der 29-Jährige diese Brille zuvor in einem anderen Laden gestohlen hatte. Der Mann hat sich strafrechtlich zu verantworten. (Hö)


Fahrradanhänger beliebt bei Dieben

Ort: Leipzig; OT Südvorstadt, Scharnhorststraße                   
Zeit: 17.05.2017, 01:30 Uhr

Ort: Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Clara-Wieck-Straße
Zeit: 16.05.2017, 10:00 - 17.05.2017, 09:30 Uhr                 
 
Zwei Mal hatten es in der Nacht zum Mittwoch Diebe auf Fahrradanhänger abgesehen. In der Scharnhorststraße drangen Unbekannte in ein Mehrfamilienhaus ein und entwendeten einen Kinder-Fahrradanhänger, der im ersten Obergeschoss vor der Wohnung stand. Das der angeschlossen war, hatte die Diebe nicht abgehalten. Der Markenanhänger hatte einen vierstelligen Wert. In der Clara-Wieck-Straße entwendeten Unbekannte einen Fahrradanhänger im mittleren dreistelligen Wert aus dem Hausflur. Auch der war angeschlossen; vergeblich, wie die Eigentümer feststellen mussten. Außerdem waren in dem Haus mehrere Kellerboxen aufgebrochen. Aus diesen fehlte augenscheinlich nichts. (Ber)


Landkreis Leipzig

Solarmodule gestohlen                     

Ort: Naunhof, S 43
Zeit: 02.05.2017, 12:00 Uhr bis 14.05.2017, 14:00 Uhr

Unbekannte Täter schnitten ein Loch in den Drahtzaun des Geländes der Fotovoltaikanlage und stahlen etwa 100 Solarmodule im Wert von ca. 17.000 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen besonders schwerem Diebstahl aufgenommen. (Hö)
 

Zivile Fahnder „verderben“ Langfingern die Tour                

Ort: BAB 14, in Fahrtrichtung Halle/Magdeburg, AS Leipzig Mitte/B2 und Engelsdorf
Zeit: 16.05.2017, 15:31 Uhr

Am Nachmittag kontrollierte eine zivile Polizeistreife den Renault Twingo, der ca. 300 m vor der AS Leipzig in Richtung Halle fuhr, über die Auskunftssysteme der Polizei. Dabei kam der Fakt ans Licht, dass der Halter des Autos bereits mehrfach der Manipulation an Spielautomaten verdächtig ist. So folgten die Gesetzeshüter dem kleinen Flitzer und kontrollierten dessen Fahrer (42) und das Auto auf dem Parkplatz Birkenwald an der BAB 14. Dabei fanden sie eine Plastetüte mit einer Vielzahl an 2-Euro-Münzen unter dem Fahrersitz. Der 42-Jährige erklärte, den dreistelligen Geldbetrag in einer Engelsdorfer Spielothek gewonnen zu haben. Doch das nahmen die Gesetzeshüter nicht für bare Münze, zumal sie auf dem Rücksitz zwei neue Taschen fanden, an denen noch die Originalpreisschilder befestigt waren.  Auf Nachfragen, woher sie diese hätten, erklärten der Fahrer und dessen Beifahrer, dass sie diese in der Spielhalle von einer 56-Jährigen zu dem unschlagbar günstigen Preis von je 20 Euro erworben hätten.  Das mutete nun aber doch so seltsam an, denn die Preisschilder wiesen einen Kaufbetrag von 120 – 160 Euro aus; die Gesetzeshüter nahmen weitere Prüfungen vor. Dabei erfuhren sie, dass doch tatsächlich erst am Vormittag zwei dieser Taschen aus einem Einkaufcenter in der Leipziger Innenstadt verschwunden waren. Zu guter Letzt fand sich im Kofferraum noch ein Draht zur Manipulation von Spielautomaten an. Geld, Draht und Tasche wurden umgehend beschlagnahmt und die beiden Männer aufgrund des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall vorläufig festgenommen.
Weitere Ermittlungen ergaben schließlich, dass aus zwei Automaten eines Engelsdorfer Spielcasinos 2-Euro-Münzen im Wert von insgesamt 3.000 Euro von Langfingern gestohlen worden waren. Das Fehlen stellte der Betreiber nur anhand eines Auslesevorganges fest, denn augenscheinlich waren keine Einbruchspuren erkennbar. Nach diesen Erkenntnissen wurde gegen beide Männer, die keine unbeschriebenen Blätter und auch durchaus wegen Diebstahl aus und Manipulation von Spielautomaten, räuberischer Erpressung und ähnlicher Delikte den Gesetzeshütern bekannt sind, ein Ermittlungsverfahren eröffnet. (MB)


Landkreis Nordsachsen

Einbrecher im Büro           

Ort: Schkeuditz, Industriestraße
Zeit: 16.05.2017, zwischen 17:45 Uhr und 18:00 Uhr

Mit einem Laptop und einem McBook machte sich gestern Nachmittag ein Unbekannter aus dem Staub, nachdem er in ein Büro eingedrungen war. Zudem plünderte er noch einen Kühlschrank, entwendete daraus verschiedene Lebensmittel. Durch ein Fenster verließ er das Gebäude wieder. Ein Mitarbeiter (45), der kurzzeitig das Haus verlassen hatte, stellte bei seiner Rückkehr den Einbruch fest und rief die Polizei. Die Ermittlungen laufen. (Hö)


Langfinger am Werk     
                 

Ort: Beilrode
Zeit: 15.05.2017, 22:30 Uhr – 16.05.2017, 06:30 Uhr

Bis ca. 22:00 Uhr saß der Besitzer (63) eines kleinen Auto- und Motorradservices mit seiner Frau noch auf dem kleinen Freisitz direkt hinter der Werkstatt und am Zugang zum Wohnhaus. Da war noch alles in Ordnung. Doch als er am nächsten Morgen die Werkstatt betrat, war alles anders. Das Fenster war aufgehebelt und das hohe Gras der Nachbargrundstücke niedergetreten. Daraufhin prüfte der 63-Jährige seine Werkstatt genauer und bemerkte, dass folgende Gegenstände im Wert von ca. 5.000 Euro verschwunden waren:

• ein Akkubohrschrauber samt Koffer
• ein Alukoffer mit 6 - 8 gebrauchten Crossbrillen
• zwei schwarze Rückenprotectoren
• diverse gebrauchte Crosshosen
• vier neue Crosshosen
• ein Beutel mit Crosshandschuhen
• eine neue Motorradgriffheizung
• und Knieorthesen.

Die Diebe hatten sämtliche Schränke, Ablagen und die Werkbank durchsucht und die Motorcross-Sachen sowie Werkzeug mitgenommen. Dann verschwanden sie durch das Werkstatttor, welches sie von innen öffneten. Sofort, nachdem er den unliebsamen Besuch festgestellt hatte, informierte er die Polizei, die umgehend die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufnahm. (MB)


Gullydeckel als Einbruchswerkzeug
 
Ort: Taucha; OT Taucha, Max-Liebermann-Straße                        
Zeit: 15.05.2017, 20:15 - 16.05.2017, 06:00 Uhr

Ort: Taucha, August-Bebel-Straße                                                    
Zeit: 15.05.2017, 20:15 - 16.05.2017, 06:00 Uhr

Gleich zwei Mal schlugen Einbrecher in Taucha zu. Beliebte Masche: mit einem Gullydeckel die Glastüren einwerfen. An einem Einkaufsmarkt in der Max-Liebermann-Straße misslang dies. Die Scheiben wurden zwar beschädigt, gaben aber nicht nach. Die Täter mussten ihr Werk unverrichtet lassen. Mehr Erfolg hatten sie in der August-Bebel-Straße an einem Kiosk. Dort durchschlug der Gullydeckel die Scheiben. Entwendet wurden Tabakwaren in bisher unbekannter Menge. (Ber)


Reifenstecher ermittelt           

Ort: Leipzig, Döhlitz – Dösen
Zeit: 13.04.2016 – 14.03.2017

Im Zeitraum vom 13. April 2016 bis zum 14. März diesen Jahres kam es im Bereich Leipzig, Dölitz-Dösen, zu einer Serie von Sachbeschädigungen. An insgesamt 56 Pkw wurden die Reifen zerstochen. Nach umfangreichen Ermittlungen konnte ein 40-jähriger Leipziger als Tatverdächtiger bekannt gemacht werden. Ihm konnten insgesamt 46 offene Ermittlungsverfahren, die bis April 2016 zurückreichen, zugeordnet werden. Immer wieder hatte er im Bereich Dölitz-Dösen sein Unwesen getrieben und einen Schaden von mehr als 10.000 Euro verursacht. (Ber)


Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Auto- und Radfahrer schwer verletzt in Klinik       

Ort: Leipzig-Reudnitz, Breite Straße/Täubchenweg
Zeit: 16.05.2017, gegen 10:45 Uhr

Der Fahrer (67) eines Kleintransporters Fiat befuhr die Zweinaundorfer Straße in Richtung Täubchenweg. Beim Überqueren der Kreuzung kam der Mann aufgrund von gesundheitlichen Problemen nach rechts ab, fuhr über den Fußweg und prallte gegen eine Hauswand. Dabei erfasste er den auf dem Gehweg an der Ampel wartenden Fahrradfahrer (29). Sowohl der Fiatfahrer als auch der Radfahrer mussten mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. An Pkw, Rad, Ampel und Hauswand entstand ein Schaden in Höhe von ca. 25.500 Euro. Gegen den 67-Jährigen wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)


Lkw-Anhänger verlor Ladung     

Ort: Leipzig-Thekla, BAB 14 in Richtung Dresden
Zeit: 17.05.2017, 06:32 Uhr

Der Fahrer (43) eines Fiat war heute Morgen auf der BAB 14 in Richtung Dresden unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Leipzig-Messe und Leipzig-Nordost wechselte er vom linken in den mittleren Fahrstreifen. Aufgrund eines technischen Defektes geriet er ins Schleudern und stieß gegen den Anhänger eines Iveco-Lastwagens, dessen Fahrer auf dem rechten Fahrstreifen fuhr. Nach dem Zusammenprall schleuderte der Fiat nach links und kollidierte mit einem Peugeot. Beide Autos stießen gegen die Mittelleitplanke und blieben stehen. Aufgrund der Kollision verlor der Anhänger eine größere Ladung Kies, die sich auf den Fahrbahnen verteilte. Beim Unfall wurde der Fiatfahrer schwer verletzt und in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. Der Beifahrer im Peugeot erlitt leichte Verletzungen, die ambulant behandelt wurden. Die BAB 14 war zwischen den Anschlussstellen von 06:45 Uhr bis 07:40 Uhr voll gesperrt. Danach wurde der rechte Fahrstreifen wieder freigegeben, der Stau löste sich allmählich auf. Um 09:45 Uhr war die Autobahn wieder frei. Die Höhe des Gesamtschadens wurde derzeit auf ca. 24.000 Euro beziffert. (Hö)


Mädchen bei Unfall schwer verletzt        
             

Ort: Leipzig; OT Altlindenau, Demmeringstraße
Zeit: 16.05.2017, 07:15 Uhr

Beim Versuch die Demmeringstraße zu überqueren, schlängelte sich eine 10-Jährige durch die am Fahrbahnrand parkenden Autos hindurch. Dabei stieß sie mit ihrem Kinderfahrrad gegen einen auf der Demmeringstraße stadteinwärts fahrenden VW Sharan. Die Fahrerin (46) des Autos, völlig überrascht, konnte nicht mehr ausweichen. So erlitt das Mädchen beim Zusammenprall eine Oberarmfraktur, weshalb es zur Behandlung stationär in einer Kinderklinik aufgenommen werden musste. An Sharan und Kinderfahrrad entstand leichter Sachschaden. (MB)


Motorradfahrer übersehen  
           

Ort: Leipzig; OT Möckern, Max-Liebermann-Straße
Zeit: 16.05.2017, 06:10 Uhr
 
Beim Ausfahren aus einer Tankstelle übersah der 79-jährige Fahrer eines Mercedes Vito in der Max-Liebermann-Straße ein heranfahrendes Motorrad. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der 55–jährige Yamaha-Fahrer schwer verletzt wurde. Er musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. (Ber)


Aufgefahren und aufgeschoben  
                  

Ort: Leipzig; OT Sellerhausen-Stünz, Torgauer Straße
Zeit: 16.05.2017, 14:55 Uhr
 
In der Torgauer Straße musste der Fahrer eines BMW X1 wegen eines entgegenkommenden Rettungswagens, der unter Sondersignal fuhr, bremsen. Ein dahinter fahrender Peugeot 206 bremste ebenfalls. Noch dahinter fuhr ein Ford Fiesta. Dieser kam nicht rechtzeitig zum Stehen, fuhr auf, und schob den Peugeot auf den  BMW. Dabei verletzte sich die 40-jährige Fiesta-Fahrerin; ebenso ihr 12-jähriger Beifahrer und die 56-jährige Fahrerin des  Peugeot. Der Sachschaden lag im mittleren vierstelligen Bereich. (Ber)


Radler im Kreisverkehr Grimma angefahren – Zeugen gesucht

 
Ort: Grimma; OT Grimma, Augst-Bebel-Straße/Straße des Friedens
Zeit: 11.05.2017, 10:25 Uhr
 
Bereits am 11.05.2017, gegen 10:25 Uhr, ereignete sich in Grimma, im Kreisverkehr August-Bebel-Straße/Straße des Friedens, ein Verkehrsunfall, bei dem ein Klein-Pkw mit heller Farbe einen Radfahrer erfasste. Der Radler stürzte auf die Fahrbahn und  verletzte sich dabei schwer. Das Fahrzeug setzte seine Fahrt danach unvermittelt fort. Der 76–Jährige musste im Krankenhaus stationär medizinisch behandelt werden. Nach Angaben von Zeugen fuhr unmittelbar hinter dem gesuchten Fahrzeug ein weiterer Pkw. Der Fahrer/die Fahrerin dieses Fahrzeuges könnte Zeuge des Geschehens sein und wird deshalb dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden.
Aber auch andere Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, unter Telefon 0341-255-2851 bzw. im Lagezentrum der Polizeidirektion Leipzig unter 0341- 9660, oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (Ber)


Landkreis Leipzig

VW Passat gegen Wildschwein           

Ort: Grimma, K 8323
Zeit: 16.05.2017, gegen 22:30 Uhr

Der Nutzer eines Firmenwagens befuhr die Ortsverbindung von Fremdiswalde nach Roda. Unterwegs kreuzte Schwarzwild den Weg des Autofahrers. Dieser stieß mit einem Tier zusammen, das an der Unfallstelle verendete. Der Autofahrer verständigte die Polizei. Der Jagdpächter wurde informiert und war am Unfallort. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. (Hö)
 

Landkreis Nordsachsen

Transporter machte sich selbständig         

Ort: Belgern-Schildau, Lausa
Zeit: 16.05.2017, gegen 14:00 Uhr

Eine Postzustellerin (25) war mit einem VW T 5 unterwegs, hielt dann an und sicherte offenbar das Fahrzeug nicht ordnungsgemäß gegen Wegrollen. So setzte sich der T 5 selbständig in Bewegung und rollte gegen die Umzäunung eines Grundstückes. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Die junge Frau erhielt eine Verwarnung. (Hö)


Mit Frakturen ...     
        

Ort: Wermsdorf; OT Mahlis, Oschatzer Straße
Zeit: 16.05.2017, 08:40 Uhr

… musste ein 79-Jähriger gestern Vormittag zur Behandlung im Oschatzer Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Der Mann war mit seinem Opel auf der S 38 in Richtung Mahlis unterwegs gewesen, kam aber ca. 300 m vor dem Abzweig Mügeln aus bislang noch unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug er sich mehrmals und blieb schließlich auf dem Fahrzeugdach liegen. Ein Wurzelstock brach die Hinterachse vom Zafira. Der 79-Jährige selbst wurde mit einem Rettungswagen abtransportiert, das Auto durch einen Nothilfedienst abgeschleppt. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 5.000 Euro. (MB)

von http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_49571.htm

Zurück

Einen Kommentar schreiben (kein Disqus?)