Aufwärmen im Hallenbad

Leipzigs Schwimmbäder im Überblick

Bild: Pixabay

Draußen ist es kalt und grau, Körper und Seele sehnen sich nach Wärme. Wie wäre es mit einem Ausflug in eines von Leipzigs Hallenbädern? Wir zeigen, welche Möglichkeiten ihr habt.

Anzeige

Schwimmhalle Mitte

Badespaß gibt es in der Schwimmhalle Mitte mit einem 25 Meter langen Becken. Vor allem für Schul-, Vereins- und Freizeitsportler ist das Bad gedacht. Für Kurse gibt es außerdem ein Flachwasserbecken. 

Zu finden ist die Schwimmhalle in der Kirschbergstraße 84. Schwimmen kostet hier 4 Euro. Mehr Informationen gibt es online unter l.de/sportbaeder/hallenbaeder.

Schwimmhalle Nord

Fünf Schwimmbahnen im 25-Meter-Becken ergeben die Schwimmhalle Nord. Hier können Schul-, Vereins- und Freizeitsportler ihre Bahnen ziehen.

Die Kosten für den Eintritt in die Schwimmhalle Nord betragen 4 Euro. Mehr Informationen über die Einrichtung in der Kleiststraße 54 gibt es online unter l.de/sportbaeder/hallenbaeder.

Heide Spa

In der Badelandschaft und Saunawelt in Bad Düben steht Erholung im Mittelpunkt. Wer will, kann sogar in dem Resort übernachten. Es gibt 32° C warmes Wasser, Aquafitness und fünf verschiedene Saunen.  

Für 15,20 Euro können Besucher einen ganzen Tag im Heide Spa verbringen. Für 20,50 Euro kann die Saunalandschaft auch noch mitbenutzt werden. Mehr Informationen über die Badelandschaft in der Bad Dübener Bitterfelder Straße 43 gibt es online unter heidespa.de.

Aquavita

Das Torgauer Aquavita stellt Erholung in den Fokus. Dabei helfen sollen sechs Saunen. Besucher finden außerdem einen Badebereich mit Sport-, Nichtschwimmer-, Außenbecken und Schwebebad.  

Das Aquavita Sport- und Freizeitbad Torgau ist am Nordring 14 zu finden. Für 7 Euro können Erwachsene hier den Tag verbringen. In die Sauna geht es für 13,50 Euro. Mehr Informationen gibt es online unter aquavita-torgau.de.

Sportbad an der Elster

In Leipzigs größter Schwimmhalle steht Schwimmern ein Becken mit acht 50-Meter-Bahnen bei einer Wassertiefe von zwei Metern zur Verfügung. Ein Flachwasserbecken bietet  Voraussetzungen für Wasserkurse, Kinderschwimmen und Familien. Auch eine Sauna gibt es hier.  

Zwei Stunden Badnutzung kosten 5 Euro. Zu finden ist die Schwimmhalle in der Antonienstraße 8. Mehr Informationen gibt es online unter l.de/sportbaeder/hallenbaeder.

Riff

Ob Wellnes oder Action, im Riff in Bad Lausick finden Badegäste beides: vom Strömungskanal über eine Reifenrutsche und dem Sprungbecken bis hin zur Saunalandschaft.

Am Riff 3 ist das Riff in Bad Lausick zu finden. Eine Tageskarte gibt es für 13 Euro, mehr Informationen online unter freizeitbad-riff.de.

Schwimmhalle Nordost

Die Schwimmhalle Nordost in Schönefeld bietet Raum für Schul-, Vereins- und Freizeitsportler. Im 25 Meter langen und 1,80 Meter tiefen Becken können die Schwimmer ihre Bahnen ziehen. 

Für 4 Euro können die Gäste in der Schönefeld Allee 26 ins blaue Nass gehen. Mehr Informationen gibt es online unter l.de/sportbaeder/hallenbaeder.

Schwimmhalle Eilenburg

In der Eilenburger Schwimmhalle gibt es neben einem Sportbecken eine Nichtschwimmerbecken. Gäste können außerdem eine Nackendusche oder den Saunabereich genießen.

Vor den Toren Leipzigs, in der Ziegelstraße 13, ist die Schwimmhalle Eilenburg zu finden. Für 4 Euro können Gäste dort schwimmen. Mehr Informationen dazu gibt es online unter kulturunternehmung.de.

Schwimmhalle Süd

Ob Schul-, Vereins- oder Freizeitsport – die Schwimmhalle Süd bietet optimale Bedingungen. Im 25-Meter-Becken stehen fünf Schwimmbahnen mit 1,80 Meter Wassertiefe zur Verfügung. 

Zu finden ist die die Schwimmhalle Süd in der Tarostraße 10. Für 4 Euro können Erwachsene hier schwimmen. Mehr Informationen gibt es online unter l.de/sportbaeder/hallenbaeder.

Schwimmhalle Südost

In Leipzig Stötteritz können Schwimmsportler in der Schwimmhalle Südost ihre Bahnen ziehen. Das Hallenbad hält für die Schwimmer fünf Schwimmbahnen im 25-Meter-Becken bereit.  

Der Eintritt für das Bad in der Kolmstraße 34 kostet 4 Euro. Mehr Informationen gibt es online unter l.de/sportbaeder/hallenbaeder.

von Pia Maack

Zurück