Der Drahtesel zum Leihen

Swapfiets

Bild: Swapfiets

Wer in den vergangenen Monaten auf Leipzigs Straßen unterwegs war, dem sind die schwarzen Fahrräder mit einem blauen Vorderreifen vielleicht schon aufgefallen. Diese Drahtesel sind Leihräder der niederländischen Firma Swapfiets.

Anzeige

Das Prinzip: Man leiht sie gegen eine monatliche Gebühr, wenn der Reifen platt ist, bekommt man einfach ein neues Rad. 

Swapfiets wurde 2014 in Amsterdam gegründet. Seit März diesen Jahres bietet das Start-up-Unternehmen auch in Leipzig Leasing-Fahrräder an. Für einen monatlichen Festpreis wird Kunden stets ein fahrtüchtiges Rad zur Verfügung gestellt. Für das Rad zahlen Nutzer weniger als 20 Euro im Monat. Wenn etwas kaputt geht, kommt jemand vorbei und repariert es oder tauscht das Rad durch ein anderes aus. Wird das Fahrrad geklaut, muss der Kunde nachweisen, dass es abgeschlossen war, zahlt 60 Euro und bekommt ein Ersatzrad. 

Auch in anderen Städten gibt es die Leihräder - Berlin, Dresden, Frankfurt am Main, Halle und Hamburg sind nur einige von ihnen. Die Tendenz: steigend. Swapfiets wächst. Auch in der Messestadt: „Wir haben bereits über 1.000 Abonnenten in Leipzig“, schildert Andreas Geiger, der Regionalmanager von Swapfiets in Leipzig, Halle und Dresden. 

 

Deal für Studenten

Swapfiets hat ein Angebot für alle Studenten. Diese fahren sorgenfrei ins Semester und bezahlen die ersten zwei Monate nur 9,50 Euro pro Monat.

von Pia Maack

Zurück