Heldenmarkt

Messe für nachhaltigen Konsum erstmals zu Gast in der "Heldenstadt"

Bild: © Heldenmarkt

Der Heldenmarkt, Deutschlands führende Verbrauchermesse für nachhaltigen Konsum, kommt zum ersten Mal in die „Heldenstadt“ nach Leipzig.

Anzeige

Am 9. und 10. April dreht sich unter dem Motto „Egal war gestern“ in der KONGRESSHALLE am Zoo alles um nachhaltige Produkte und Dienstleistungen sowie alternative Lebensstile: Der Heldenmarkt, Deutschlands führende Verbrauchermesse für nachhaltigen Konsum, kommt zum ersten Mal in die „Heldenstadt“ nach Leipzig.

Vom Recycling-Turnschuh zur Messe

Angefangen hatte alles im Jahr 2009 mit einem Turnschuh aus 99% aus Recyclingmaterial, der in Deutschland aber nicht erhältlich war. Bei der Suche nach weiteren innovativen „Öko-Produkten“ stieß Initiator Lovis Willenberg auf immer mehr Alternativen zum konventionellen Überangebot unserer Konsumgesellschaft, denen jedoch eine Plattform zur Vermarktung fehlte: Die Idee zum Heldenmarkt war geboren.

Ohne erhobenen Zeigefinger!

Das Interesse an ökologisch und sozialverträglichen Produkten und Dienstleistungen ist stetig auf dem Vormarsch. Kein Wunder also, dass der Heldenmarkt mittlerweile an sieben Standorten in ganz Deutschland stattfindet. Leipzig reiht sich in diesem Frühjahr als Neuzugang erstmals auf der Standortliste ein: „Wir finden, dass es höchste Zeit geworden ist, auch im Osten der Republik ein Forum zu schaffen, um Nachhaltigkeit in unterschiedlichsten Facetten zu entdecken und zu erleben“, sagt Lovis Willenberg. „Jeden Tag entscheiden wir mit unserem Geld wie es mit der Welt, in der wir leben, weitergeht. Deswegen möchten wir Anregungen liefern und zeigen, wie es sich im Alltag nachhaltiger und bewusster leben lässt – ganz ohne erhobenen Zeigefinger!“, so Willenberg weiter.

Veranstaltungsmanagement mal anders

Das Konzept ist durchdacht, denn Nachhaltigkeit fängt für die Organisatoren bereits beim Veranstaltungsmanagement an. Für das individuelle Messebausystem werden alte Werbebanner verwendet, Ausstellerausweise werden aus alten Flyern in Behindertenwerkstätten gebastelt. Und für Raucher*innen stehen spezielle Aschenbecher bereit, denn in Kooperation mit TerraCycle, werden Zigarettenstummel gesammelt, um anschließend Upcycling-Gießkannen daraus zu fertigen.

Einkaufen – Informieren – Entdecken

Neben der öko-fairen Produktpalette bietet der Heldenmarkt den Besucher*innen ein vielfältiges Rahmenprogramm: Fachvorträge, interaktive Ausstellungen und Mitmach-Angebote vertiefen einzelne Sichtweisen, sorgen für Inspiration oder laden dazu ein, sich selbst auszuprobieren.

Ausgewählte Programmpunkte sind bspw.:

➤ Interaktive Ausstellung zum ökologischen Fußabdruck

➤ Vegane Kochshow mit Extrem-Radsportler und Buchautor Ben Urbanke – Samstag 13:30 Uhr

➤ Clean Eating Tipps mit Denise Loga (The Better Plate) und Melanie de Jong (Food Elements) – Samstag 12:00 Uhr und 17:00 Uhr

➤ Repair Café: Wegwerf-Mentalität ade! Die Besucher*innen lernen (unter Anleitung) ihre mitgebrachten Kleinelektrogeräte selbst zu reparieren.

Das vollständige Programm wird in den nächsten Tagen unter www.heldenmarkt.de/heldenmarkt-leipzig veröffentlicht.

ExtraVurst – die bio-vegane Sonderfläche

Nach einer erfolgreichen Premiere in Bochum haben die Organisatoren auch in Leipzig ihr neues Veranstaltungskonzept im Gepäck: Auf der ExtraVurst-Sonderfläche werden sich Aussteller und Händler*innen präsentieren, deren Produkte nicht nur gänzlich ohne tierische Bestandteile sind, sondern zudem auch das Zulassungskriterium der Bio-Qualität erfüllen. Gemeinsam mit den Projekt-Partnern, dem VEBU und Greenpeace Energy, wollen Willenberg und sein Team ExtraVurst zukünftig als eigenes Messeformat etablieren. Auch wenn das Vorhaben noch in seinen Kinderschuhen steckt, so sind die Zukunftsaussichten vielversprechend, denn „immer mehr Menschen, die sich vegan ernähren, legen beim Einkauf auch Wert auf Produkte aus ökologischer Erzeugung“, so Sebastian Joy, Geschäftsführer des VEBU.

WANN?
Sa, 9. April 2016, 10:00 – 19:00 Uhr
So, 10. April 2016, 10:00 – 18:00 Uhr

von Sarah Patscheider

Zurück