Leipzig gibt den Sommer-Startschuss

Bild: Pia Maack

Ob Karli oder Karl-Heine - auf Leipzigs Straßen Straßen tummeln sich Sonnenhungrige, Frischluftfans, Kaffeeschlürfer und Eisschlecker. Wenn der Sommer in der Stadt Einzug erhalten hat, verbringen wir die Tage am liebsten an der frischen Luft. Wir verraten euch, wo ihr jetzt am besten tanzen könnt, jede Menge Action findet, wie der nächste Ausflug aussehen könnte und, wo ihr die Zehen in den Sand bohren solltet.

Anzeige

Urlaubsfeeling im La Playa

Einen Cocktail schlürfen, die Zehen in den Sand bohren und heiße Rhythmen. Das alles klingt nach einem weit entfernten Reisetraum? Das muss es nicht. Auf dem Gelände der Alten Messe in Leipzig gibt es im La Playa Sommerfeeling pur. 

Der Beachclub nimmt Besucher mit in eine karibische Oase, in der Beachvolleyball und Tischtennis gespielt oder im Pool geplanscht werden kann. Palmen im Sand stehen hier genauso auf der Tagesordnung wie die Qual der Wahl für den passenden Strand-Spot: Liegestuhl, Hängematte oder Himmelbett? An der Cocktailbar gibt es neben Drinks auch Grillspezialitäten.

Jeden Dienstag ab 20 Uhr wird es rhythmisch im La Playa, wenn heiße Salsa-Beats gespielt werden. Bei den kostenlosen Schnupperkursen ab 21 Uhr bekommt jeder die Möglichkeit auszuprobieren, wie rhythmisch die eigenen Hüften schwingen.

 

Durchtanzte Nächte im Geyserhaus

Wenn die Sonne immer später am Horizont verschwindet, ist es genau der richtige Zeitpunkt für das Geyserhaus, die Parkbühne mit Leben zu füllen. Das idyllische Gelände im Norden der Stadt beheimatet in den Sommermonaten jede Menge Veranstaltungen unter freiem Himmel. Je nach Veranstaltung kann vor der Bühne ausgiebig die Nacht durchgetanzt oder von den hangaufwärts angeordneten Zuschauerbänken das Geschehen beobachtet werden. Hungrige Mäuler werden - mitten im Grünen - von einem Kiosk mit Freisitz und Grill gestopft. 

Den musikalischen Auftakt in die Open-Air-Konzert-Saison geben Hundreds. Am 21. Juni ist das Geschwister-Duo aus Eva und Philipp Milner in Leipzig zu Gast. Das Besondere: Auf ihrer Elektro Akustik Tour arrangieren Hundreds ihre Songs neu und packen sie in ein ruhigeres Gewand. „Als Hörer erfährt man ihre Musik als klar und kraftvoll; die von Philipp sorgsam arrangierten elektronischen Beats treffen auf Evas melancholische Texte“, kündigt man im Geyserhaus die Musiker an.

Mehr Informationen gibt es online unter geyserhaus.de.

 

Rafting am Markleeberger See: Wasser marsch!

Für einen Adrenalinkick in wilden Gewässern müsst ihr nicht weit reisen. In Leipzigs Süden, im Kanupark Markkleeberg, können Mutige bis Oktober Wildwasserrafting ausprobieren. Ob als Ausflug mit Familie oder Freunden, beim Junggesellenabschied, am Geburtstag oder Event unter Kollegen, die Fahrt im kühlen Nass ist in jedem Fall ein Sommerabenteuer. In großen Schlauchbooten geht es den Wildwasserkanal hinunter. Trocken bleibt hier selten Jemand! Direkt vor der Kulisse des Markkleeberger Sees kommt so richtig Urlaubsfeeling auf. 

Für 45 Euro pro Person oder 395 Euro für ein Neun-Personen-Raft steht euch ein Guide zur Seite, Insassen bekommen ein Neoprenanzug und eine Sicherheitsausrüstung. Mittwochs und freitags vorbei kommen lohnt sich dabei durchaus - Wasserratten sparen an diesen Tagen zehn Euro. 

Rafting-Zeiten und alles zu den Buchungen gibt es online unter kanupark-markkleeberg.com.

 

Eine Fahrt ins Blaue

Wer den Weg raus aus der Stadt findet, kann sich im Leipziger Neuseenland schnell wie im Urlaub fühlen. Zwischen Stränden, glasklarem Wasser, Beachbars und Wassersport lässt sich wunderbar der Sommer verbringen. Der Mitteldeutsche Verkehrsbund bringt euch mit dem Bus gleich zu fünf Leipziger Seen. So können der Störmthaler, Zwenkauer, Markkleeberger, Cospudener und Heiner See ganz bequem und ohne Parkplatzsuche oder schweißtreibendes Radfahren erkundet werden.

Noch bis zum 31. Oktober fahren die Saisonlinien 101, 105 und 106 zu vielen verschiedenen Zielen im südlichen Leipziger Neuseenland. Sightseeing mal anders geht, wenn ihr beispielsweise in zwei Stunden die fünf Seen mit dem Bus umrundet. Aussteigen lohnt sich allerdings; immerhin kommt ihr unterwegs unter anderem am Bergbautechnikpark vorbei, am Kanupark Markleeberg und beim Vergnügungspark Belantis.

Detaillierte Informationen gibt es online unter mdv.de.

 

von Pia Maack

Zurück