Von Ohr zu Ohr

Leipziger Hörspielsommer

Bild: © Eugenio Marongiu - Fotolia.com

Seit 2003 ist der Leipziger Hörspielsommer das bundesweit wichtigste Festival für Hörspielkunst, weil es nicht nur einen Überblick über die gegenwärtige Hörspielproduktion gibt, sondern auch neuen Künstlern eine Plattform bietet.

Anzeige

Du nimmst deine Decke, den Picknickkorb mit Sandwiches und Gurkensalat, schwingst dich auf dein Rad und fährst ins Grüne. Davon gibt es in Leipzig ja viel, aber wenn du zum Palmengarten fährst, weil es dort so verwunschen und romantisch ist, lohnt sich zwischen dem 17. und 26. Juli der Sprung übers Elsterbecken zum Richard-Wagner-Hain. Dort findet zum 13. Mal der Leipziger Hörspielsommer statt. Das Gute ist: Du kannst dein Picknick mitnehmen und dich dort in die Sonne legen. Das Beste ist: Du kannst nebenbei die unterschiedlichsten Hörspiele hören. Kostenlos. Zehn Tage lang gibt es eine Bandbreite an literarischen, aber auch freien, experimentellen Hörspielen für Kinder und Erwachsene. Live-Acts verbinden Elemente von szenischen Lesungen und Konzerten. Bloß unterbrochen von Interviews mit den Machern und Autoren.

Bild: © Hörspielsommer

Fragen ist ausdrücklich erwünscht! Das ist nämlich Ziel des Hörspielsommers: Vernetzung von allen, die sich für Hörspiele begeistern und für die, die sie machen. Jene sollen eine öffentliche Plattform bekommen, über die sie ihre Projekte zeigen können. Neben dem Kinder- und Jugendhörspielwettbewerb und dem Internationalen gibt es den neuen Manuskript-Kurzhörspielwettbewerb. Ausgewählte Texte von Autoren wurden von Studierenden der Bauhaus Universität inszeniert und produziert.
Wer organisiert das alles? fragst du dich. Nicht nur das Festival, sondern auch das Rahmenprogramm ist famos. Am 19.07. kann man im Innenhof des Grassi-Museums ein Stück über Maya-Gründungsmythen hören.

Bild: © Hörspielsommer

Ehrenamtliche des Leipziger Hörspielsommer e.V. bringen das Publikum auf die Wiese. Das ganze Jahr über organisieren sie zehn beeindruckende Tage, während derer rund 10.000 Besucher gemeinsam auf der Wiese Hörspielen lauschen. Ihr Lohn ist schlicht und charmant: Ein relevantes Festival, das eine Kunstform aus der Nische ins Bewusstsein rückt. Du bleibst also lange dort, hast dich verquatscht und den Gurkensalat mit allen geteilt. Keine Sorge: RUDI ist dieses Jahr für das Catering zuständig und es wird erstmals eine Hörspielsommer-Bar geben. Nur eins ist noch wichtig: Vergiss deine Decke nicht!

von Lara Rüter

Zurück