Arno Geiger liest aus »Selbstporträt mit Flusspferd«

Wie fühlt es sich an, heute jung zu sein? Arno Geiger, 2005 mit dem Deutschen Buchpreis geehrt, erzählt von Julian, einem Studenten der Veterinärmedizin, der seine erste Trennung erlebt und erstaunt ist, wie viel Unordnung so etwas schafft. Um die Unordnung ein wenig zu lindern, übernimmt er bei Professor Beham die Pflege eines Zwergflusspferds, das bald den Rhythmus des Sommers bestimmt: Es isst, gähnt, taucht und stinkt. Julian verliebt sich dabei in Aiko und verfolgt beunruhigt, wie täglich Schockwellen von Katastrophen um den Erdball fluten. Er durchlebt eine Zeit des Umbruchs und Neuanfangs. Ein Roman über die Suche nach einem Platz in der Welt, eine »hinreißend federleichte Hochsommergeschichte« (Frankfurter Rundschau). Moderation: Jörg Magenau Veranstaltung des Literaturhauses Leipzig, des Carl Hanser Verlages und des Vereins Kunst und Justiz im Bundesverwaltungsgericht e.V.

Anzeige

Kategorie: Lesung und Vortrag

Bundesverwaltungsgericht

Simsonplatz 1
04107 Leipzig

Tel.: 0341 2007 - 0

Fax: 0341 2007 - 1000

Website: www.bverwg.de

Simsonplatz 1, 04107 Leipzig

Zurück