Die 18. Filmkunstmesse Leipzig

Fünf Tage Kino pur

Bild: AG Kino

Bereits zum 18. Mal findet vom 17. bis 21. September die Filmkunstmesse in Leipzig statt. Die AG Kino – Gilde e.V., der Verband der deutschen Filmkunsttheater, veranstaltet das Event wieder einmal für die filminteressierte Öffentlichkeit und das Fachpublikum. Eine optimale Gelegenheit für Leipziger und Leipzigerinnen, um sich verschiedene Filmpremieren vor der eigenen Haustür anzuschauen.

Anzeige

Nicht selten treffen die Kinogäste dabei auf die Filmemacher und Filmemacherinnen hinter den Streifen. Darüber hinaus soll die Filmkunstmesse als zentrale Plattform zum intensiven Austausch über Filme und Kinothemen in der deutschen und europaweiten Arthouse-Branche dienen. 

Insgesamt wird es an den fünf Tagen 30 ausgewählte Arthousefilme zu sehen geben, die in den nächsten Monaten im Kino starten. Diese sind exklusiv in den Festival-Kinos Passage, Schauburg und Kinobar Prager Frühling zu sehen. Mit dabei sind jede Menge Fime, die direkt vom Filmfestival in Cannes nach Leipzig kommen. So auch die Gangsterbraut-Ballade „Asche ist reines weiß“. Zu sehen sein wird außerdem der Thriller „Under the silver lake“ von Regisseur David Robert Mitchell und Gaspar Noés neuer Film „Climax“. Letzterer handelt von einer Party, die gehörig aus dem Ruder läuft. Im Eröffnungsfilm in der Schauburg „Ab heute sind wir ehrlich“ erzählt das Komiker-Duo Salvo Ficarra und Valentino Picone von einer Kleinstadt, die den korrupten Bürgermeister abwählt.

Mehr Informationen gibt es online unter filmkunstmesse.de.

 

von Pia Maack

Zurück