Die Welt des Flamencos

Bild: Blanca Nieves

Egal ob ihr bereits eure Leidenschaft für das Flamencotanzen oder -zuschauen entdeckt habt oder ganz unerfahren seid, wenn es um die Lieder und Tänze aus Andalusien geht: Die Show von Blanca Nieves ist einen Besuch wert.

Anzeige

Diesen Monat ist die Flamencotänzerin mit ihren Sängern und Musikern zu Besuch in der Stadt. Am 23. November ist die Frau in der Moritzbastei zu sehen, die bereits auf 25 Jahre Flamenco-Erfahrung zurück blickt. Und trotzdem lernt Blanca Nieves nicht aus, wie sie erzählt: „Im Flamenco kann man sich immer weiterentwickeln. Immerhin hat fast jeder Gesang aus Andalusien einen eigenen Flamencotanz.“ 

In den fünf Stationen ihrer Tour will die zweifache Mutter die Vielschichtigkeit und ganze Bandbreite des Ausdruckstanzes zeigen. Dafür zieht sie sich während der 20 Nummern zehn Mal um und nimmt sich Accessoires wie Fächer oder Tücher zur Hilfe. Neben klassischen Elementen des Flamencos will Blanca Nieves mit ihrer Show auch Grenzen aufzeigen: „So wird es beispielsweise auch mal rockiger mit einer E-Gitarre oder auch mal märchenhaft“, verrät die Wahl-Berlinerin. Insgesamt zeigt das Programm jeden emotionalen Zustand, der sich auch in unseren Leben wieder spiegelt, verrät die Expertin. 

Tickets zur „Rosas Negras“ sowie mehr Informationen gibt es online unter blancanieves.de.

 

von Pia Maack

Zurück