Kultur satt in Leipzigs Winter!

Bild: Sadler Music

Wer sich gedacht hat, es zum Jahresbeginnmal ruhig angehen zu lassen und die Tage gemütlich auf der Couch zu verbringen, hat die Rechnung ohne Leipzigs Kultur-Szene gemacht. Wer nun nicht vom Sofa aufsteht, verpasst jede Menge tolle Events. Wir verraten euch ein paar von ihnen.

Anzeige

Buena Vista im Gewandhaus

Wer am 18. März den Weg ins Gewandhaus findet, wird von den legendären Stars der Bar at Buena Vista ins Havanna der 1940er Jahre entführt. Im März 2020 präsentiert die LVZ die einzigartige Show im Leipziger Gewandhaus.

Nicht erst seit dem Kinoklassiker „Buena Vista Social Club“ ist die Musiktradition der karibischen Insel in aller Welt bekannt. „The Bar at Buena Vista“ bringt einen unverzichtbaren Teil ihrer großen Geschichte auf die Bühne: den Tanz. Dort im „Social Club“ des Stadtteils Buena Vista in Havanna wechseln die Rhythmen der kubanischen Live-Band – von Rumba über Salsa bis hin zum Cha-Cha-Cha. Neben den Tänzern und Tänzerinnen sind die Musiker selbst die Sensation des Abends. Die Grandfathers of Cuban Music sind allesamt Legenden und selbst ein großartiger Teil der Geschichte, die sie mit Charme präsentieren. 

Ein Abend in Havanna

Wer die mitreißende Show voller Musik, Tanz und kubanischer Lebensfreude, sowie die pulsierende Atmosphäre des stimmungsvollen Havannas der vierziger und fünfziger Jahre erleben will, sollte sich am 18. März um 20 Uhr Buena Vista anschauen. Tickets gibt es online unter ticketgalerie.de

20 Years of Gospel

The Best of Black Gospel gibt auf der "20 Years of Gospel"-Tournee durch Europa ein Gastspiel in Halle. Die Qualität des Chores zeichnet sich auch durch Fernsehauftritte in den ARD- und ZDF-Sendungen mit Thomas Gottschalk, Michael „Bully“ Herbig, Carmen Nebel, Florian Silbereisen oder José Carreras aus. Der Gospelchor besteht aus einer Auswahl der besten Gospelsänger und Sängerinnen der USA. Die Ausnahmekünstler bieten die bekanntesten und schönsten Gospelsongs in einem sehr emotionalen zweistündigen Programm mit garantiertem Gänsehautfeeling.

Das Konzert findet am Sonntag, dem 12. Januar in der Ulrichskirche in Halle statt. Beginn ist um 17 Uhr. Tickets gibt es ab 19 Euro bei Theater- & Konzertkasse, Ticket Galerie, TiM Ticket und den Eventim-Vorverkaufsstellen. Mehr Informationen findet ihr online unter bestofblackgospel.de.

Magic Monday

Immer an einem Montag im Monat wird die naTo im Leipziger Süden zum Mekka für Zauberfreunde & Magier. Denn dann bringen Alfonso, Semjon, Yann und Luis die Magie in den Raum des Theaters und versuchen die Grenzen des Möglichen neu zu formulieren, wie es die Veranstaltungsstätte verspricht. Sei es durch magische Kaffeeszenen, fingerbrechende Kartenkunst, die freundlichste Variante des Gedankenklauens oder von David Lynch inspirierte Zauberexperimente. 

Und natürlich sind auch in der Eröffnungsshow des Jahres am 20. Januar sind wieder Gäste dabei. Los geht es um 20 Uhr, Tickets gibt es ab 14 Euro im Vorverkauf.

Die große Johann Strauß Gala

„Die große Johann Strauß Gala“ soll das kulturelle Leben der Stadt und Region bereichern. Mitglieder des Gala Sinfonie Orchesters Prag präsentieren die schönsten Stücke des Walzerkönigs und seines Vaters. Zusammen mit bekannten Solisten, dem Johann Strauß Ballett, das Ganze unterhaltsam moderiert, werden die unsterblichen Operetten als ein Rausch farbenprächtiger Kostüme, erstklassiger Stimmen und mitreißender Melodien aufgeführt. Zum Repertoire gehören Titel wie der „Kaiser Walzer“, „Komm in die Gondel“, „Brüderlein und Schwesterlein“, „An der schönen blauen Donau“ und der „Radetzky-Marsch“.

Gala-Facts

Wann? 12. Januar, 15.30 Uhr 

Wo? Gewandhaus in Leipzig

Wie? Tickets gibt es im Vorverkauf ab 49 Euro, beispielsweise an der Gewandhauskasse oder der Ticketgalerie am Markt

Feuerwerk der Turnkunst

OPUS ist der Titel der diesjährigen Tournee des Feuerwerks der Turnkunst. Mit von Rick Jurthe, alias Ryk, eigens komponierten Songs wird die Band Red Sox Peppers in diesem. Jahr die Darbietungen der Artisten, Akrobaten und Turner zu einem Gesamtkunstwerk verschmelzen lassen. Und das vor dem Hintergrund einer Zeitreise, die kreativer, ungewöhnlicher und zum Teil auch widersprüchlicher zugleich nicht sein könnte. Das Feuerwerk der Turnkunst wird mit seiner Tournee und seinen über 60 internationalen Weltklasse-Künstlern bewegte Geschichten erzählen, die in den Metropolen der Welt spielen. 

Der Begriff OPUS spiegelt dabei das Werk sehr vieler Künstler wieder. Denn sowohl Turner, Akrobaten und Artisten, als auch Musiker werden der Show durch ihr harmonisches Zusammenspiel ein besonderes Gesicht geben. Viele der Akteure werden sich während der gesamten Show in immer wieder unterschiedlichen Rollen wiederfinden. Sie sind Teil der großen Gesamtgeschichte, genauso, wie die unterschiedlichen Stile immer wieder verwoben und bald darauf wieder entzerrt werden. Alles das wird auf eine bestimmte Art und Weise „zum Anfassen“ sein. Die Zuschauer werden die Zeit mit ihren unterschiedlichen gesellschaftlichen und emotionalen Phänomenen spüren können, auch aufgrund des musikalischen Konzepts der für das Feuerwerk der Turnkunst eigens zusammengestellten Band „Red Sox Peppers“. Jede einzelne Darbietung werden sie mit einem eigenen Song live begleiten. Der rote Faden, der dadurch entsteht, wird aus der Show, dem Ensemble und dem Publikum eine Einheit bilden, zugleich aber zeitlos und nachhaltig sein. 

In Leipzig gastiert die Veranstaltung am 7. Januar in der Arena. Mehr Informationen gibt es online unter feuerwerkderturnkunst.de.

von Pia Maack

Zurück