Mit dem besonderen Fahrrad gemeinsam durch die Stadt

Der Fachmann für Freizeitfreuden

Das andere Fahrrad, um Leipzig zu entdecken
Das andere Fahrrad, um Leipzig zu entdecken

Bild: Teambike

Es ist mehr als einfach nur ein Job. Hannes Bretschneider lebt jeden Tag aufs Neue den eigenen Traum, wenn er seinen Gästen einen unvergesslichen Tag in Leipzig bereitet.

Anzeige

Wer das Elsterflußbett zwischen Sachsenbrücke und Galopprennbahn schon mal passiert hat, hat bestimmt auch Hannes Bretschneider gesehen. Der junge Mann steht dort nicht selten am Wegesrand auf einer Wiese mit der Grillzange in der Hand und lächelt durch seinen vollen Bart freundlich Vorbeikommende an. Er brutzelt nur das beste Fleisch, auf der liebevoll gedeckten Tafel stehen selbstgemacht Salate von seiner Mutti und in Kühlboxen liegen jede Menge Getränke für die nahenden Kunden bereit. Diese kommen entweder in großen roten Schlauchbooten oder auf einem runden Fahrrad zu ihm, denn Hannes Bretschneider verleiht außergewöhnliches Equipment für ganz besondere Entdeckertouren.

Vom Apotheker zum Unternehmer

Aber von vorne: Hannes Vater, der zu diesem Zeitpunkt noch Apotheker war, kaufte vor neun Jahren auf einer Tourismusmesse das Fahrrad, auf dem sieben Leute radeln können und ein Schlauchboot für zehn Personen. Der Grundstein für das Unternehmen „Team Bike“ war gelegt. Im Muldental konnten ab diesem Moment Interessierte Touren buchen, die auf dem Rad oder im Schlauchboot an und auf der Mulde entlang führten. Seit dem wuchs die Firma für Freizeitfreuden, alle zwei Jahre kamen Räder und Boote dazu.

Rezept: 5g Leipzig, 1El Gemeinschaft und 1 Kg Leidenschaft

Das Jahr 2012: „Das Modell, das mein Vater im Muldental ins Leben gerufen und mit meiner Mutti umgesetzt hatte, kam gut an - ich war mir sicher, dass dies auch in Leipzig klappen könnte“, erinnert sich der Sachse. Gesagt, getan, Hannes stieg in das Familienunternehmen ein. Sechs der verrückten Fahrräder und zwölf Boote unterhält der Jungunternehmer mittlerweile. Ein voller Erfolg, weiß er: „Aus ganz Deutschland reisen unsere Kunden an. Firmen buchen Team-Events und Betriebsausflüge bei uns, auch Junggesellenabschiede organisieren wir.“ Warum das Konzept so gut an kommt? „Unsere Gäste lernen Leipzig mit uns aus einer ganz anderen Perspektive kennen“, weiß Hannes. Die besonderen Gefährte, mit denen man sicherlich nicht täglich unterwegs ist, das gemeinschaftliche strampeln und paddeln und die liebevolle Organisation der Familie Bretschneider ergänzen sicherlich das Erfolgsrezept. 

Leipzig mal anders

Nicht nur Touristen können Leipzig mit „Team Bike“ entdecken, auch Leipziger sehen ihre Stadt vom Boot und Rad ganz neu. „Es gibt so viele Möglichkeiten, die wir unseres Kunden anbieten können. Wir sind flexibel und können fast überall mit unserem Equipment anreisen“, so Hannes Bretschneider. Die beliebteste Tour sei das sogenannte „Kombi-Paket“ am Störmthaler See: „Mit den Rädern geht es über die Halbinsel, um dann vom Nordufer über den See zu paddeln. Bei unserer Basis direkt am Ufer erwartet die Kunden dann eine Grilltafel und ein wunderschöner Sonnenuntergang mit Seeblick.“ Auch ab der Galopprennbahn startet eine Tour - entweder über die weiße Elster durch „Klein Paris“ - Plagwitz - oder an den Cospudener See.

Wenn eine Leidenschaft zum Beruf wird

Selbst steigt Hannes Bretschneider ungefähr fünf mal im Jahr ins Schlauchboot - „was wir anbieten, macht mir selbst einen riesigen Spaß“. Zu mehr reicht aber die Zeit nicht, denn von Ostern bis Mitte Oktober empfängt der junge Mann beinahe täglich seine Gäste, um ihnen einen unvergesslichen Tag zu bereiten. „Zeit zum Erholen bleibt im Winter - obwohl dann steht Marketing, das Planen neuer Touren und Wartungsarbeiten an“, stellt Hannes lachend fest. Er liebt halt, was er tut.

„Team Bike“: So entdeckt Ihr Leipzig mal anders

Mit dem Boot und Rad auf Tour sein und danach vom Grill verköstigt werden, geht mit einer der Kombi-Touren für 29 Euro pro Person. Mit dem Schlauchboot paddeln Interessierte für 20 Euro pro Person auf Leipzigs Gewässern. Ein Rad, auf dem sieben Personen mit strampeln können, gibt es ab zwei Stunden für 85 Euro pro Fahrrad. Auch Geocaching Event oder Hindernisparcours sind möglich.

von Pia Maack

Zurück

Einen Kommentar schreiben (kein Disqus?)