Neues im Grassimuseum

„Gutes Design ist supernormal.“

Neues im Grassimuseum.
Neues im Grassimuseum.

Bild: Grassi Museum

Das Grassi Museum für Angewandte Kunst Leipzig präsentiert mit „Jasper Morrissin. Thingness“ die erste Retrospektive des Designers Jasper Morrison.

Anzeige

Für den Produktdesigner Jasper Morrison zeichnet sich gutes und langlebiges Design durch funktionale Aspekte und eine bewusste Zurückhaltung aus. Mit dem Begriff „supernormal“ definiert und prägt Morrison seit 2005 seine Gestaltungsprinzipien. Für ihn sind einfache alltägliche Dinge, die durch ihre reine Form überzeugen und Funktionalität aufweisen, „supernormal“. Objekte, die sich auf Grund ihrer benutzerfreundlichen, unaufdringlichen und zeitlosen Gestaltung bewähren, ohne dass dabei überflüssiger Dekor oder extreme Formen vordergründig sind. Unter diesem Credo hat er eine Reihe von Entwürfen für international bekannte Firmen wie Alessi, Cappellini, Muji, Camper, FSB, Flos, Samsung, Magis oder Vitra umgesetzt.

In der Ausstellung werden in chronologischer Abfolge Stühle, Sessel, Trink­gläser, Lampen, Schuhe und Heimelektronik gezeigt. Explizit für diese Werk­schau entwarf Morrison ein einfaches und zugleich visuell ansprechendes Regalsystem. Archiv- und Bildmaterial ergänzen die Präsentation bieten Einblicke in verschiedene Zeitabschnitte.

 

Ist das Kunst oder kann das weg?

Was? 

Ausstellung „JASPER MORRISON. THINGNESS“

 

Wann? 

23.November bis 6.Mai, Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr

 

Eintritt?

bis 18 Jahre frei, Erwachsene 8 Euro 

 

Wo? 

Grassi Museum für Angewandte Kunst, Johannisplatz 5-11, 04103 Leipzig

 

von Pia Maack

Zurück

Einen Kommentar schreiben (kein Disqus?)