Neues Keramikmalstudio eröffnet in Leipzig

Kreativoase für alle Leipziger

Mit dem Lieblingswerk eröffnet in Leipzig ein neues Keramikmalstudio
Mit dem Lieblingswerk eröffnet in Leipzig ein neues Keramikmalstudio

Bild: Lieblingswerk

Mit dem Lieblingswerk eröffnet in Leipzig ein neues Keramikmalstudio, in dem Kinder, Familien und Do-it-Yourself-Liebhaber kreativ tätig werden und die unterschiedlichsten Keramikprodukte nach eigenen Vorstellungen gestalten können.

Anzeige

Das Lieblingswerk wird direkt an der Straßenbahnhaltestelle Leibnizstraße, seine Türen öffnen. Bisher ist das Angebot an Keramikmalwerkstätten in Leipzig überschaubar. Das Lieblingswerk möchte nun eine neue Kreativoase für alle Leipziger und Gäste der Stadt schaffen.

In den hellen, freundlichen Räumlichkeiten warten mehrere hundert Keramikrohlinge verschiedenster Formen darauf, bemalt und zum Leben erweckt zu werden. Von Geschirr wie Tellern, Schüsseln und Tassen, über Figuren für Kinder bis hin zu Windlichtern und anderen saisonalen Dekoartikeln, ist für jeden Geschmack ein passender Rohling im Angebot.

Spezielle Formen können jederzeit gern angefragt und individuelle Wünsche geäußert werden. Zur Gestaltung stehen mehr als 200 Farbtöne zur Auswahl, ebenso wie verschiedene Malhilfsmittel, zum Beispiel Stempel, Schablonen, Klebemotive und Vorlagenbücher. Die Glasuren werden direkt vor Ort im Brennofen bei über 1.000 Grad Celsius eingebrannt. Sie sind lebensmittelecht, bleifrei, ungiftig und spülmaschinengeeignet. Ein kleines, aber feines Getränkeangebot wird das Malerlebnis in Zukunft abrunden und dafür sorgen, dass die kleinen und großen Gäste des Lieblingswerks bestens versorgt werden.

Der Besuch eines Keramikmalstudios zählte bislang zu den Geheimtipps von Do-it-yourself-Fans, die sich in ihrer Freizeit gern kreativ betätigen. Mittlerweile erfreuen sich Keramikmalwerkstätten vor allem bei Familien und Kindern wachsender Beliebtheit. Ob allein, mit der Familie, Freunden oder Kollegen – wer ins Keramikmalstudio geht, möchte etwas Eigenes und Einzigartiges schaffen. Der Prozess des "Selbstmachens" gewinnt in unserer heutigen Konsum-Gesellschaft immer mehr an Bedeutung. Zum einen möchten viele Menschen ihren Lieben zu Fest- und Feiertagen ein individuelles Geschenk überreichen, zum anderen geht es um den Gestaltungsprozess an sich. In netter Gesellschaft etwas mit den eigenen Händen schaffen, entspannt, hilft vom Alltag abzuschalten und fördert die eigene Kreativität.

von Florian Pötzsch

Zurück

Einen Kommentar schreiben (kein Disqus?)