René Kollo auf Abschiedstournee in Leipzig

Mit 80 Jahren noch auf der Bühne

René Kollo verabschiedet sich mit der Konzert-Tournee
René Kollo verabschiedet sich mit der Konzert-Tournee "René Kollo: 80." am 8. März im HAUS LEIPZIG und 09. März 2018 in der Stadthalle Cottbus von der Bühne

Bild: HGM Press

René Kollo vollendete am 20. November 2017 sein 80. Lebensjahr und verabschiedet sich mit der Konzert-Tournee "René Kollo: 80." am 8. März im HAUS LEIPZIG und 09. März 2018 in der Stadthalle Cottbus von der Bühne.

Anzeige

Der aus einer Berliner Musikerdynastie stammende René Kollo hat durch seinen Vater Willi Kollo und seinen Großvater Walter Kollo die Musikalität in die Wiege gelegt bekommen. Sein früher Wunsch, in die Schauspielerei zu gehen, wich somit in den fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts nahezu genetisch bedingt der Musik und dem Gesang. Eine Liebe "auf den zweiten Blick", die bis heute – rund 60 Jahre später – in seinem Herzen wohnt.

Das Rollenspektrum René Kollos ist ungewöhnlich weit für einen Heldentenor – und es gibt wohl in Deutschland bis heute keine vergleichbare Karriere, besonders auch hinsichtlich seiner vielseitigen "Nebentätigkeiten" im Genre der leichten Muse. Kollo gehört zu den Wenigen, die zu leisten vermögen, intensiv und unbeschadet zwischen den Welten der so genannten E- und U-Musik wandeln.

Als Schlagersänger ("Hello, Mary Lou") finanzierte er sich sein Gesangsstudium. 1965 beginnt er am Staatstheater Braunschweig seine Karriere als Opernsänger, die ihn unaufhörlich an die Spitze der Tenöre in Deutschland und weit darüber hinauskatapultierte. René Kollo sang Hauptrollen in Opern von Mozart, Verdi, Puccini und natürlich Wagner auf den großen Bühnen der Welt. Neben unzählbaren TV-Auftritten in den verschiedensten Musikshows, trat René Kollo so auch in der Rolle des Fritz Jüterbog in der Operette "Wie einst im Mai" im Staatstheater am Gärtnerplatz in München und im Berliner Metropol-Theater erfolgreich auf. Die Produktion wurde für die ARD aufgezeichnet und ausgestrahlt. Unvergessen ist auch seine Fernseh-Show "Ich lade gern mir Gäste ein", die ihn als souveränen Entertainer zeigte und acht Jahre lang im ZDF lief.

In den Konzerten seiner Abschiedstournee "René Kollo: 80" präsentiert der Ausnahmekünstler einen prominenten Ausschnitt aus seinem Repertoire. Umfangreich wie sein Liedgut ist auch seine Stimme. Mit unterhaltsamen Geschichten leitet er neue Lieder ein und in wieder andere über, so dass es ein harmonisches Programm ergibt. Kirchliche Lieder, wie "Jesus bleibet meine Freude", als auch Stücke aus Operetten ("Ach ich hab in meinem Herzen"), Werke seines Vaters und seines Großvaters ("Lieber Leierkastenmann") und Volkslieder ("Auf der Heide blühen die letzten Rosen") runden das Programm ab.

von Florian Pötzsch

Zurück