Neues Festival in Leipzig

„Beatz im Block“ Support individuality!

Bild: © Werk 2

Öfter mal was neues. Das "Beatz im Block" Festival im Schönauer Park bietet als Headliner Zugezogen Maskulin und lockt mit tollem Konzept und fairen Preisen.

Anzeige

Viele Festivals setzen dem Geldbeutel gehörig zu. Kostet doch meist schon die Eintrittskarte ein kleines Vermögen und dann ist man weder satt noch betrunken.


Zum Glück bietet Leipzig nun Festivalfrischfleisch: Das "Beatz im Block". Hier kann auch ohne viel Geld gefeiert werden. Nicht der kommerzielle Gedanke steht im Vordergrund. Die Veranstalter schreiben sich die Förderung von Alternativkultur, Spaß und Message auf die Fahne. Damit hebt sich die Veranstaltung deutlich von seinen Festivalschwestern- und brüdern ab.


Ins Leben gerufen wurde das "Beatz im Block" durch die Werk 2- Kulturfabrik Leipzig e.V. in Kooperation mit dem KOMM-Haus.

Zugezogen Maskulin sind natürlich auch mit von der Partie
Zugezogen Maskulin sind natürlich auch mit von der Partie

Bild: © Marc Cantarellas Calvo

Eine Open Air Bühne, hochkarätige Künstler, Infostände und gute Musik. Klingt nach einem Festival. Ist es auch und doch ganz anders. Denn das Ziel bei diesem Festival ist nicht, möglichst viel Geld einzunehmen, sondern Alternativkultur an Orte zu bringen, an denen diese fehlt. Nicht der Kommerz oder Gästezahlen stehen im Vordergrund, sondern der Spaß, die Message, die Kultur. Der Ticketpreis ist niedrig, um es besonders vielen Leuten möglich zu machen, an dem Event teilzunehmen. Aktuell gibt es die Möglichkeit, sich ein Early Bird Ticket für EURO 8,- (inkl. Gebühren!) zu sichern. Der Abendkassenpreis wird EURO 15,- nicht überschreiten. Das Ganze bei einem Line-Up, das sich wirklich sehen und hören lassen kann.


Die Rapper Zugezogen Maskulin gehören schon jetzt zu den schärfsten Beobachtern der innerdeutschen Gesellschaft und liefern das, was Pop-Musik schon immer versprochen und niemals eingehalten hat: Subversion. Mit dem harten Blick auf die eigene Unzulänglichkeit und Verstricktheit im System schaffen Zugezogen Maskulin das, was viele andere noch nicht einmal zu denken wagen: Der Wut eine Stimme zu geben, der Verachtung eine Hymne zu singen und der Liebe ein Denkmal zu setzen. Mit bissigem Humor, überziehen sie ihre Hörer mit Alltagsbeobachtungen über Hedonismus, falsch verstandenen Individualismus, die Eigenarten der Rapszene, politisches Getöse und die Spezies Mensch im Allgemeinen. Die Berliner sind mittlerweile gern gesehene Gäste und spielen bei Rock am Ring, Splash und Dockville vor tausenden Leuten. Ebenso wie der zweite Topact, für den man nicht bis an den Chiemsee fahren muss.


Mono & Nikitaman machen Dancehall-Anarcho-Reggae-Punk-Pop, laut, grell und autonom. M&N feiern nicht sich selbst, sondern ihr Publikum, das macht sie so sympathisch und wird ihnen seit vielen Jahren Dauertournee, 1000-fach vom ersten bis zum letzten Song gedankt. Die Texte der beiden sind wie Waffen gegen die Einfältigkeit, Dummheit und schlechte Laune unserer Zeit. Sie geben Hoffnung und liefern den Soundtrack zum Selbermachen sowie die Vision einer besseren Welt. Um die unbeschreiblichen Momente von Zeitstillstand und Kontrollverlust mitzuerleben, reisen unzählige Menschen gerne von Konzert zu Konzert und sammeln M&N Shows wie andere Panini Bilder.

Last but not least ist mit Buzy A ein Act, die absolute Power auf die Bühne bringt. Sie war Mitglied bei „Girlz Edit“ und ist nun bei den DJ`s von „Sounds like ham in the pan“ gelandet. Schon nach dem ersten Mixtape ist eines klar: Von der Dame wird man in Zukunft noch viel mehr hören.



21. August 2015

Early Bird Ticket: 8 Euro
AK: höchstens 15 Euro

von Jessica Hornig

Zurück