Merkel besucht Flüchtlingsunterkunft in Heidenau

Nach rechtsradikalen Krawallen

Bild: © Auerbach Verlag

Angela Merkel will ihren Worten Taten folgen lassen und morgen in der Heidenauer Flüchtlingseinrichtung Präsenz zeigen. Schon am Montag hatte sie die fremdenfeindlichen Proteste vor der Unterkunft verurteilt.

Anzeige

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel wird am Mittwoch, dem 26. August, das sächsische Heidenau und die dortige Flüchtlingsunterkunft besuchen. Dies teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Dienstag mit. Zuvor hatte Merkel die fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Heidenau bereits kritisiert. In Berlin bezeichnete sie die Ereignisse als "abstoßend" und "beschämend".

Merkel wird sich morgen zwischen 12:00 Uhr und 13:30 Uhr Zeit nehmen, um Gespräche mit Flüchtlingen, Helfern und Sicherheitskräften zu führen. Begleitet wird sie dabei von dem sächsischen Ministerpräsident Stanislaw Tillich. Im Anschluss wollen beide in das benachbarte Glashütte weiterreisen. Hier wird Merkel gemeinsam mit Tillich den Manufakturneubau eines sächsischen Herstellers von Luxusuhren einweihen.

von Jakob Milzner

Zurück