Feiertage nutzen und mehr Urlaub sichern

Leipzig macht blau!

Bild:

Wenn es um die Jahresplanung geht, spielt der Urlaub meist auch eine Rolle. Wenn ihr euren Urlaub planen oder die Urlaubstage beim Chef einreichen wollt, seid clever! Wer die gesetzlichen Feiertage nutzt, kann 2019 seinen Urlaub verlängern! Wir verraten, wie das geht und welches Reiseziel dazu passt.

Anzeige

Neujahr: 4 Tage Urlaub = 9 Tage frei

Der 1. Januar fällt in diesem Jahr auf einen Dienstag. Wer sich den Rest der Woche auch noch frei nimmt, hat mit nur vier Urlaubstagen neun Tage am Stück frei.

Reisetipp: 

Weihnachtsstress und Festtagsessen haben Spuren hinterlassen? Nutze die freie Zeit zum Jahresanfang, um neue Energie zu tanken. Wie wäre es mit einem Ausflug in die nahgelegene Sächsische Schweiz? Hier könnt ihr wandern im Schnee und entspannen in der Sauna.

Ostern: 8 Urlaubstage = 16 Tage frei

Wer für die Woche vor Ostern und die danach Urlaub nimmt, hat vom 13. April bis zum 28. April frei. Das sind 16 Tage frei mit nur 8 Tagen Urlaub.

Reisetipp: 

Ob der Osterhase seine Ostereier auch im Sand vergräbt? Findet es heraus! April ist die perfekte Reisezeit für den asiatischen Raum. Wie wäre es mit Ostern am Traumstrand in Thailand oder Vietnam?

Tag der Arbeit: 4 Tage Urlaub = 9 Tage frei

Der Tag der Arbeit, der 1. Mai, ist 2019 ein Mittwoch. Mit vier Tagen Urlaub kann in dieser Woche 9 Tage frei gemacht werden. Wenn man den Tag der Arbeit und die Osterfeiertage kombiniert, kann man 23 freie Tage (13. April bis 05. Mai) im Einsatz von zwölf Urlaubstagen genießen. 

Reisetipp:  

Der Mai ist mild - perfekte Gegebenheiten für einen Städtetrip und warmes Frühlingswetter. Wer nach Barcelona in Spanien, ins portugiesische Lissabon oder italienische Rom fliegt, kann die bekannten Großstädte noch vor Beginn der Hauptsaison erkunden und ein paar entspannte Tage an der Küste dran hängen. Die Mittelmeerregion hat im Frühling einen ganz besonderen Charme.

Himmelfahrt: 1 Tag Urlaub = 4 Tage frei

Am 30. Mai ist Christi Himmelfahrt. An diesem Donnerstag haben Deutsche frei. Wer also den Freitag auch noch frei nimmt, hat mit nur einem Tag Urlaub, vier freie Tage.

Reisetipp: 

Vier freie Tage sind Ideal für einen Besuch bei der Familie, Freunden oder das Wanderwoche in den Bergen.

Pfingsten: 4 Tage Urlaub = 9 Tage frei

Pfingstsonnatg ist in diesem Jahr der 9. Juni. Der Montag danach ist wie immer frei. Wer für die vier Tage nach Pfingstmontag Urlaub nimmt, kann neun Tage zu Hause bleiben.

Reisetipp: 

Jetzt ist der Frühsommer auch in unseren Gefilden so richtig angekommen. Das Abenteuer muss nicht immer weit weg sein. Auch in Deutschland gibt es jede Menge zu entdecken. Wie wäre es mit einen Trip an die Ostsee, in den Schwarzwald oder an die Mosel? 

Tag der deutschen Einheit: 4 Tage Urlaub = 9 Tage frei

Der 3. Oktober ist in diesem Jahr an einem Donnerstag. Mit den drei Tagen in dieser Woche vor dem Tag der deutschen Einheit und dem danach kommt ihr auf vier Urlaubstage. Frei habt ihr dann sogar neun Tage

Reisetipp: 

Wer jetzt nochmal Sonne tanken will, bevor uns die kalte Jahreszeit heimsucht, sollte in den Flieger steigen. Die kleine Insel Malta, die mitten im Mittelmeer vor der Küste Tunesiens liegt, verwöhnt jetzt noch mit vielen Sonnenstunden. 

Reformationstag: 4 Tage Urlaub = 9 Tage frei

Auch der Reformationstag, der 31. Oktober, ist ein Donnerstag. Das bedeutet neun Tage frei machen mit nur vier Urlaubstagen.

Reisetipp:  

In Skandinavien beginnt die Saison der Nordlichter. Wie wäre es also mit einer Einstimmung in die Winterzeit in Norwegen, Finnland oder Schweden?

Buß- und Bettag: 4 Tage Urlaub = 9 Tage frei

Am 20. November wird in Sachsen der Buß- und Bettag gefeiert. Wie bereits der Reformationstag und der Tag der deutschen Einheit, fällt dieser Feiertag auf einen Donnerstag und bedeutet: Neun Tage frei mit nur vier Urlaubstagen. 

Reisetipp:  

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür: Es ist Zeit für einen Geschenke-Shopping-Trip. Wie wäre es mit einem Flug nach Amsterdam, Paris oder London? Mit den Billig-Airlines könnt ihr richtige Schnäppchen machen und könnt das Bummeln mit Sightseeing verbinden.

Weihnachten: 6 Tage Urlaub = 16 Tage frei

Wenn bei euch in der Firma der 24. Dezember sowieso frei ist, habt ihr es in diesem Jahr richtig gut. Der erste Weihnachtsfeiertag fällt auf einen Mittwoch, der zweite Weihnachtsfeiertag folgt am Donnerstag. So könntet ihr mit nur zwei Urlaubstagen neun Tage frei machen. Wollt ihr erst am 6. Januar wieder fleißig sein, nehmt euch auch noch den 30. und 31. Dezember frei, sowie den 2. und 3. Januar und verlängert so mit vier Urlaubstage die freie Zeit  auf insgesamt 16 Tage. Insgesamt habt ihr dafür gerade einmal sechs Urlaubstage dafür verwendet. 

Reisetipp: 

Wenn ihr schon immer einmal wissen wolltet wie Weihnachten unter Palmen ist, ist dieses Jahr ein guter Zeitpunkt, um auf die Südhalbkugel zu fliegen. Wie wäre es beispielsweise mit dem frohen Fest in Südafrika? Sommer, Sonne, Strand statt Schnee und eisige Temperaturen.

 

von Pia Maack

Zurück