Leipzig nicht mehr an der Fahrrad-Spitze

Vom Thron gestoßen

Bild: Grassimuseum

Noch vor zwei Jahren war Leipzig die fahrradfreundlichste Großstadt in Ostdeutschland. An wen Wirt den Titel abtreten mussten und wie es ansonsten um die Drahtesel in unserer Stadt steht, erfahrt ihr jetzt.

Anzeige

Leipzig ist eine Fahrradstadt durch und durch. Wohin wir gehen, überall wird geklingelt, geschoben oder sogar Essen ausgeliefert - und das alles auf dem Drahtesel. Im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur hat der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Ende 2016 die Radfahrer für eine Umfrage aufgerufen, den Fahrradverkehr einmal genauer zu bewerten.

In der Kategorie „Städte mit mehr als 200.000 Einwohnern“ konnte Leipzig gegenüber 2014 zwar seinen Platz unter den Top 10 verteidigen. Muss den Titel „fahrradfreundlichste Großstadt im Osten Deutschlands“ allerdings an Rostock abtreten, da Leipzig erneut nur auf dem 9. Platz landete. Rostock landete mit etwas besserer Bewertung hingegen auf Platz 8.

Die Umfrage hat ergeben, dass Leipzigs Radfahrer vor allem damit zufrieden sind, dass sie schnell von A nach B kommen.Dabei kommt vor allem, so die Umfrage, die gute Erreichbarkeit des Stadtzentrums gut an. Doch „In Leipzig hat trotz vieler positiver Einzelmaßnahmen seit dem letzten Fahrradklima-Test 2014 der Ausbau der Radverkehrsinfrastruktur nicht mit der deutlich steigenden Nachfrage mithalten können“, bewertet Dr. Christoph Waack, Vorsitzender des ADFC Leipzig, das Ergebnis der Befragung. „Der Radverkehr in Leipzig nimmt im Moment nicht wegen, sondern trotz der städtischen Radverkehrsförderung zu“, so sein Resümee.

Der Fahrradklima-Test 2016 ruft auch zum Thema Sicherheit Bedenken hervor: „Der Themenkomplex Sicherheit des Radverkehrs in Leipzig wird mit der Schulnote 4,1 bewertet. Hier muss trotz aller Bemühungen der letzten Jahre mehr für die Verkehrssicherheit der Radfahrenden in Leipzig getan werden,“ gibt Christoph Waack zu bedenken.

 

Abgefahren!

Das Grassi Museum für Angewandte Kunst Leipzig zeigt gerade eine Ausstellung zu aktuellem Fahrrad-Design. Mehr als 60 Fahrradmodelle aus den vergangenen zehn Jahren und Rad-Prototypen aus Europa und Übersee vermitteln in „Bikes! Das Fahrrad neu erfinde“ ein Bild der heutigen Radkultur. In der Fahrradselbsthilfewerkstatt und der „BikeKitchen“ kann sogar mit professioneller Hilfe geschraubt werden.

Wann? Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr.

Wo? Gratis Museum für Angewandte Kunst Leipzig Johannisplatz 5 bis11

Wie viel? Der Eintritt bis 18 Jahre ist frei, Erwachsene zahlen 8 Euro.

Was noch? Mehr Informationen gibt es online unter www.grassimuseum.de.

von Pia Maack

Zurück

Einen Kommentar schreiben (kein Disqus?)