Local Heroes aus Sport & Spiel

Bild:

Was wäre Leipzig ohne all’ die tollen Menschen, die unsere Stadt so besonders machen? In jeder neuen ZeitPunkt-Ausgabe stellen wir euch einige dieser Local Heroes vor. Los ging es mit Einrichtungen aus dem Bereich KUNST + KULTUR. Vergangenen Monat nahmen wir die Szene aus BEAUTY + WELLNESS unter die Lupe und mit diesmal widmen wir uns der Rubrik SPORT + SPIEL.

Anzeige

Globetrotter Leipzig

Am Neumarkt 10 ist Leipzigs Mekka für Sport- und Abenteuerbegeisterte. Im Globetrotter gibt es jede Ausrüstung, die ihr euch vorstellen könnt. Neben jeglichen Zubehör, dass man so braucht, gibt es aber auch regelmäßig Inspiration in Form von Events. So auch am 19. Februar um 18 Uhr, wenn die 22-jährige Franziska von ihrem Abenteuer berichtet. Die junge Frau und ihr Freund Felix sind zu Fuß durch die Mongolische Wildnis gestapft. Sie erzählt euch im Globetrotter, wie es sich anfühlt, im Nirgendwo ausgesetzt zu werden und wie ist es, ganz auf sich allein gestellt zu sein. Ihr Weg führte sie in den Westen der Mongolei, das dünn besiedelste Land der Welt, mitten ins Nirgendwo, wo es weder feste Pfade noch Wegweiser gibt und wo sie tagelang keiner Menschenseele begegneten. Mit dabei: ein Zelt, Astronautennahrung und ein paar uralte russische Militärlandkarten. Franziska und Felix quälten sich Berge hoch, kämpften sich durch reißende Gletscherflüsse und wurden von einer donnernden Herde Yaks umzingelt. In der Einsamkeit haben sie aber auch seltene, magische Begegnungen erlebt. Und sie lernen viel über sich als Paar, das durch die extreme Erfahrung über sich hinauswächst.

Leipziger Eistraum

In diesem Jahr gastiert der „Leipziger Eistraum“ bereits zum vierten Mal auf dem Augustusplatz in unserer Stadt. Laut Veranstalter ist es die größte runde mobile Eisbahn des Landes. Das Eis erstreckt sich auf insgesamt 960 Quadratmetern rund um den Opernbrunnen. Sie bildet den Mittelpunkt der rund zweimonatigen Veranstaltung. Hier können von zehn bis zwölf Uhr Schulklassen kostenfrei das Sportangebot nutzen, anschließend steht die Eisbahn (gegen Eintritt) allen Schlittschuhbegeisterten zur Verfügung. Für die passenden Kufen gibt es gleich nebenan einen Schlittschuhverleih. Zu einer rasanten Schlitterpartie lädt die 36 Meter lange Winterrutsche ein, bei der rustikale Rutschsäcke zur Talfahrt einladen. Nicht zuletzt holt Arnold Bergmann auch die ökologische Eisstockbahn wieder auf den Augustusplatz. Hoch hinaus geht es hingegen bei einer Fahrt mit dem Riesenrad, das in Leipzig seine Jungfernfahrt absolviert und danach die Gäste tagtäglich in eine Rekordhöhe von 45 Metern entführt.

Für Stärkung zwischendurch ist auf dem „Leipziger Eistraum“ ebenfalls gesorgt: An insgesamt vier Verkaufsständen wärmen heiße Baguettes, frische Backwaren und knusprige Spezialitäten vom Grill, dazu passen Glühwein und Punsch, sowie Zuckerwatte und gebrannte Mandeln. In der beheizten Eisbahn-Bar serviert Arnold Bergmann frisch gezapftes Bier und heiße Schokolade. Bis zum 1. März kann auf dem Augustusplatz dem Wintersport gefrönt und dazu winterlich geschlemmt werden.

Team Duell

Beim Team Duell vereint sich Spiel und Sport. Hier in der Zschortauer Straße 60 tretet ihr in 13 Duellen in einen außergewöhnlichen Wettstreit. Ob im gleichen Team oder als Gegner; bei dem Leipziger Spiel-Spaß begleiten euch Adrenalin, Sportsgeist und Spaß bei den verschiedenen Aufgaben. Im Buzzer-Raum gewinnt beispielsweise das Team, das ein gutes Reaktionsvermögen hat. Eine gute Portion Allgemeinwissen kann dabei jedoch auch nicht schaden. Bei einer anderen Aufgabe wird geschätzt, in der nächsten ist eine ruhige Hand gefragt. Zielsicherheit ist ebenfalls von Vorteil, genau wie ein gutes Gedächtnis. 

Für jedes gewonnene Spiel gibt es Punkte. Für das erste Match einen Punkt, für das zweite zwei Punkte usw. Je nachdem, wie viel Freunde ihr im Gepäck habt, könnt ihr in 1 gegen 1 Matches antreten oder auch 1 gegen 2,2 gegen 2 oder in größeren Gruppen. Zum Sieg verhelfen werden euch dabei eure geschärften Sinne, Fingerspitzengefühl und Teamgeist. Bis zu fünf Gruppen parallel sind möglich. Bei mehreren Duellen starten alle zur selben Zeit, nur dass jede Gruppe bei einem anderen Spiel startet und die 13 Spiele in einer anderen Reihenfolge durchläuft.  

Leipzigs Escape Rooms

Entkommen, Ausbrechen, Fliehen und Kombinieren liegen voll im Trend und zwar in Form von Escape Rooms. Auch Leipzig hat mittlerweile jede Menge der Räume, in denen man alleine oder als Gruppe Rätsel löst, um den Ausgang zu finden. Was als kurzweiliger Zeitvertreib vor dem Computerscreen begann, ist seit einigen Jahren in die Realität übergeschwappt. 

Auf dem Gelände der Alten Messe findet ihr beispielsweise die Leipziger Escaperooms. Dabei könnt ihr euch unter anderem für das „Unsägliche Schwert“ entscheiden. Dann müsst ihr euch in den Leipziger Untergrund begeben, genauer gesagt in die geheimen Katakomben. In dieser mystischen Umgebung gilt es zahlreiche Rätsel aus vergangenen Zeiten zu lösen, um sich den Weg in die Freiheit, mit Hilfe des namen-gebenden Schwertes, zu bahnen.

Spannend und gruselig wird es in den Räumen von Escape Venture. Hier kann in den Räumen  „Artefacts“, „Carrie“, „Eisenbarth“ oder „StarWreck“ gespielt werden. Die Themen Abenteuer, Wissenschaft und Psychologie sind in den Räumen dieses Live Escape Anbieters so umgesetzt, dass euch ein kalter Schauer über den Rücken läuft und die Spannung bis zum Entkommen ins unermessliche steigt.

Bei der Room Escape Challenge im Kohlrabizirkus treibt kein geringerer als Erich Honecker sein Unwesen. Lasst euch in einem stilechten DDR-Wohnzimmer einschließen und findet euren Weg vorbei an Retro-Charme, Dederon-Kitsch und Ostalgie zurück in die Freiheit!

Jump House

Tief im Westen der Stadt wartet ein spaßiges Sportprogramm auf euch. Das Jump House ist Leipzigs Trampolinpark. Auf über 4.700 m² warten mehr als 140 Trampoline und acht verschiedene Spaß- und Actionbereiche auf die Besucher. Darunter der Hindernis-Parcours „BounceJUMP“ mit verschiedenen Hindernissen. Bei der Attraktion in Anlehnung an die TV Show "Big Bounce“ treten Teilnehmer gegeneinander an. Hier muss man verschiedene Hindernisse, die aus der RTL Show bekannt sind erklimmen und auf Trampolinen in unterschiedlichen Höhen springen. Drückt man am Ende des Parcours auf einen Buzzer wir die Zeit gestoppt. Am Ende springt man von zwei Metern Höhe in eine großes Luftkissen.

Über die „Action Pics Station“ wird man gefilmt und kann sich die Aufnahmen online zusenden lassen oder direkt auf Social Media posten. Zusätzlich wird es eine Selfie Cam auf einem Trampolin geben mit dem man Boomerangs und Selfies vom Sprung von sich machen kann.

Hüpfen so viel ihr wollt

Tickets gibt es im Leipziger Jump House für 60 Minuten (13,90 Euro), 90 Minuten (19,90 Euro) oder 120 Minuten (25,90 Euro). Besondere Angebote gibt es beispielsweise für springende Geburtstagskinder, Schulgruppen und Team-Events. Mehr Informationen dazu findet ihr online unter jumphouse.de.

von Pia Maack

Zurück