Ostern in Leipzig

Bunte Eier, lodernde Feuer und jede menge Feierei

Bild: Leipziger Märkte

Der Ostersonntag ist in diesem Jahr der 21. April. Hier erfahrt ihr, warum wir eigentlich Ostern feiern, an welchem Feuer ihr den Abend verbringen könnt, bei welchem Fest sich der Tag vertrödeln lässt und wo ihr jetzt noch ein Ostergeschenk besorgt.

Anzeige

Gegen Schokolade haben wir nichts. Auch nicht gegen einen gemütlichen Abend am Osterfeuer oder den leckeren Eierlikör. Aber warum feiern wir eigentlich nochmal Ostern? Der Ostersonntag ist im Christentum der Festtag der Auferstehung Jesu Christi, der nach dem Neuen Testament als Sohn Gottes den Tod überwunden hat. 

Jetzt wo wir das wissen, können wir uns ja dem Osterprogramm in unserer Stadt widmen:

Hier lodert das Osterfeuer

Traditionell an Gründonnerstag wird auf dem Gelände der Parkbühne GeyserHaus ein gemütliches Osterfeuer entzündet und damit die Veranstaltungs- und Grillsaison an der Event-Location eröffnet. Am 18. April geht es ab 16 Uhr am Lagerfeuer bei Musik los. Der Eintritt ist frei. 

Auch am Torhaus Dölitz lodert zu Ostern ein Feuerchen. Und zwar am Ostersamstag (20.April). Ab 17 Uhr geht es los. Neben Stockbrot und anderen Köstlichkeiten gibt es die Grimmaer folkband „Pjotr“ zu sehen.  Im Rahmen des Osterfeuers gibt es es übrigens ermäßigten Eintritt ins Zinnfigurenmuseum.

Osterspaziergang gefällig?

Am Ostersonntag und am Ostermontag könnt ihr jeweils um 15 Uhr beim Faustschen Osterspaziergang im englischen Park vom Schloss Püchau teilnehmen. Dabei gibt es eine  Schloßführung und eine Kaffeepause für die Teilnehmer.

Zeit zum Flanieren

Der Ostermarkt und die Historische Leipziger Ostermesse locken über Ostern in die Innenstadt. Vom 17. bis 22. April erwarten euch dann Jongleure, Komödianten und Musikanten. Auch hungrige, Schleckermäuler und Trinkfreudige werden bei dem Fest uf ihre Kosten kommen.

von Pia Maack

Zurück