Ruhe tanken am Möhlauer See

Ausflugstipp

Bild: Pia Maackk

Gerade mal eine Autostunde Fahrt, vor den Toren Leipzigs, liegt Möhlau. Das Dorf, das nicht einmal 2.000 Einwohner zählt, ist ein wahrlich wunderbarer Zufluchtsort in der Natur.

Anzeige

Weit entfernt vom Großtstadttrubel finden Besucher hier drei Tagebaurestlöcher, die heute als Badeseen genutzt werden. Neben der Grube 3 und der Alten Grube, liegt hier der Möhlauer See. Der kleine See, der umzingelt ist von Bäumen, hat ein Freibad, grenzt direkt an ein Erholungsgebiet an und bietet Unterschlüpfe auf einem idyllischen Naturcampingplatz. Zwischen Eichhörnchen und Vögeln lassen sich durch die Baumwipfel hindurch im Sommer prima Sternschnuppen beobachten.

Die Tage verbringt man hier am besten mit Bootfahren, angeln, paddeln auf dem Stand Up Board, baden, relaxen, Radfahren oder wandern. Immerhin beginnt hier die Oranienbaumer Heide. Auf dem Biosphärenreservat mit 850 Hektar Ganzjahresweide tummeln sich Heckrinder und Konikpferde. Wer noch mehr unternehmen will, sollte der Stadt aus Eisen, Ferropolis einen Besuch abstatten. Hier finden regelmäßig Konzerte, Festivals wie Melt und Splash und die Pyrogames stattf. Interessant ist darüber hinaus die Bunkeranlage Kossa, der Irrgarten Altjeßnitz, die Lutherstadt Wittenberg und Dessau. Auch das Biosphärenreservat Mittelelbe ist in unmittelbarer Nähe.

Nächtigen unterm Blätterdach

Der Möhlauer See mit seinem Naturcampingplatz der ideale Ort, um in der Natur die Seele baumeln zu lassen. Und keine Sorge: Wer nicht zelten mag, kann sich ganz bequem einen Bungalow oder einen Wohnwagen mieten. 

Mehr Informationen findet ihr online unter naturcampingplatz-moehlauer-see.de.

von Pia Maack

Zurück